Vegane Buddha Bowl – Rezept

Was ich derzeit am liebsten esse!? Buddha Bowls! Ich liebe es, wie kreativ man mit den Rezepten werden kann und wie nährstoffreich das Endergebnis ist. Falls du noch nie Buddha Bowls ausprobiert hast, dann sind die zwei folgenden Rezepte genau richtig für dich. Sie sind einfach und schnell zubereitet, alle Zutaten können gegen beliebig ähnliche Lebensmittel ausgetauscht werden und mit ein bisschen Dekorationsgeschick sehen sie noch dazu uuunglaublich lecker aus! 😀

Buddha Bowl mit Vogerlsalat und Kichererbsen
Rezept für 1 Bowl
Arbeitszeit: 15 min

2-3 Handvoll Vogerlsalat
150 g Kichererbsen
1 Avocado
1 Mandarine
2 TL Sonnenblumenkerne
1 TL Sojasoße

Zubereitung:
Die Hauptzutaten dieser Buddha Bowl sind Vogerlsalat, Kichererbsen und Avocado. Wasch den Vogerlsalat gründlich, schneide die Avocado und teile die drei Zutaten zu je einem Drittel in einer Schüssel auf. Um das Ganze geschmacklich etwas aufzupeppen kommt noch eine Mandarine, Sonnenblumenkerne und etwas Sojasoße dazu. Guten Appetit!

Buddha Bowl mit Vogerlsalat und Quinoa
Rezept für 1 Bowl
Arbeitszeit: 40 min

2-3 Handvoll Vogerlsalat
70 g Quinoa
1 kleine Süßkartoffel
1 kleine Rote Rübe
1 Zitrone
2 TL Cashewkerne
2 TL Walnussöl
1/2 TL Essig

Zubereitung:
Als erstes den Quinoa kochen und parallel einen Topf mit etwas Wasser für die Süßkartoffel und die Rote Rübe vorbereiten. Die zwei Wintergemüse kannst du gleichzeitig in einem Topf kochen, jedoch musst du beachten, dass die Süßkartoffel deutlich früher fertig ist. Nach circa 20 Minuten kannst du die Süßkartoffel aus dem Topf nehmen, schälen und in Würfel schneiden. Während die Rote Rübe fertig kocht, wasche gründlich den Vogerlsalat. Die Bowl besteht aus 4 Teilen, also verteile Vogerlsalat, Quinoa, Süßkartoffel und Rote Rübe zu jeweils einem Viertel in einer Schüssel. Oben drauf kommen Cashewkerne, Zitronensaft und abschließend noch etwas Essig und Öl (vorzugsweise Walnussöl oder Rapsöl für den nussigen Geschmack). Guten Appetit!

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Ausprobieren der Rezepte! Die Zutaten lassen sich wie bereits erwähnt durch alles Mögliche ersetzen, falls du dir noch mehr Abwechslung wünschst. Statt Quinoa oder Kichererbsen funktioniert auch Tofu, statt Vogerlsalat passt Spinat oder eine andere Salatsorte, und auch bei Nüssen, Gemüse und Obst kannst du dich austoben. In diesem Sinne – Mahlzeit! ?

Wenn du dir mehr leckere Buddha Bowl Rezepte wünschst, dann lass es mich wissen. Ich hab noch so einiges auf Lager!
Deine Rosalie <3

Nie wieder einen Blog verpassen? Dann trag dich kostenlos in meinen Newsletter ein 🙂

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.